IntelligenzNootropika

Top 5 Gehirnfutter für eine gesunde Ernährung

Welche sind die besten Hirnnahrungsmittel, die Sie essen können, um Ihren Fokus, Ihr Gedächtnis, Ihre mentale Energie und Ihre Intelligenz zu verbessern?

Ob Sie es glauben oder nicht, fast alles, was wir essen, ist eine Form der Gehirnnahrung. Die Humanbiologie ist untrennbar mit den Nährstoffen aus den gängigen Nahrungsquellen verbunden. Die Frage ist, wissen Sie, wie sich die Lebensmittel, die Sie essen, auf Ihre psychische Gesundheit auswirken?

Indem man die spezifischen Wirkungen und den Nutzen der besten „Mind Food“, die wir essen, kennt, ist es möglich, kognitive Funktionen wie Gedächtnis, Lernen und Stimmung gezielt anzusprechen.

Lassen Sie uns einige grundlegende Nahrungsquellen erforschen und sehen, wie sie mit der Gehirnchemie interagieren. Die Ergänzung dieser Nährstoffe in Form von Nootropika kann auch ein gangbarer Weg sein, um die neuronale Gesundheit und Langlebigkeit zu verbessern.

Hier ist eine kurze Anleitung zu den geheimen kognitiven Vorteilen der Lebensmittel, die Sie täglich essen, und wie Sie ihre Wirkung für eine dramatische Steigerung des Gehirns maximieren können.

1. Eier – Die original Gehirnfutter

Eier sind ein weltweites Grundnahrungsmittel, und das aus gutem Grund.

Eier sind nicht nur ein erneuerbares, leicht zuzubereitendes Protein, sondern auch die Hauptquelle für das zusammengesetzte Cholin.

Cholin ist vielleicht die wertvollste Gehirnnahrung, die wir kennen. Es reguliert Homocystein im Blut, erhält die Integrität der Zellmembranen und ist der direkte Vorläufer von Acetylcholin.

Acetylcholin ist der Neurotransmitter, der mit dem Nervensignal und dem Wachstum des neuronalen Gewebes verbunden ist, das für das Lernen, Denken und die Gedächtnisbildung erforderlich ist. Jedes Ei liefert bis zu 100 mg Cholin, aber bei einem Tagesbedarf von mehr als 500 mg müssten Sie täglich 5 Eier essen, um genügend Acetylcholin zu produzieren.

Für nootrope kognitive Effekte, die über das absolute Minimum hinausgehen, muss die Eizellenaufnahme durch ein wesentliches Cholinpräparat ergänzt (oder ersetzt) werden. Diese so genannten „Cholinergika“ beinhalten CDP Cholin und Alpha GPC.

2. Fisch

Eine Ernährung, die reich an Meeresfrüchten ist, hat unzählige gesundheitliche Vorteile. Fisch ist wegen seines hohen Omega-3-Fettsäuregehalts vor allem als Gehirnnahrung bekannt. Die Omegas sind dafür bekannt, die Integrität der Zellwände und die Durchlässigkeit zu erhalten. Gesunde Zellen, die in der Lage sind, Nährstoffe und Abfall effektiv zu transportieren, stehen im Mittelpunkt einer gesunden Gehirnfunktion.

Wenn nicht immer frischer Fisch verfügbar ist, ist es besser, täglich ein konzentriertes Omega-3-Ergänzungsmittel einzunehmen.

Viele Fischarten enthalten auch GABA, die natürliche hemmende Verbindung, die den Überbrennnerv kontrolliert und Stressreaktionen verdünnt. Obwohl hilfreich, ist die GABA bei Fischen nicht in der Lage, die Blut-Hirn-Schranke zu überschreiten und stellt somit kein wirksames Anti-Stress-Ergänzungsmittel dar.

Nootrope Verbindungen wie Picamilon, Phenibut und L-Theanin sind bioverfügbar und in der Lage, die gleichen GABA-Effekte wie beim Verzehr von Fisch mit viel höherer Intensität zu erzielen.

3. Nüsse – der perfekte Hirnsnack für unterwegs

Nüsse sind auch eine ausgezeichnete Quelle für Proteine und „gute Fette“. Sie liefern Aminosäuren und B-Komplex-Vitamine, die es schließlich ins Gehirn schaffen, wo sie zur Regulierung der Drüsenfunktion beitragen.

Diese Verbindungen wirken auch stark anxiolytisch und antidepressiv und stimulieren die Freisetzung von ausgewogenen Serotonin- und Dopaminwerten, um die Stimmung zu verbessern.

Während es für die Art von leichtem „Lift“, den das Essen einer nahrhaften Mahlzeit liefern kann, schön ist, können für substantiellere Stimmungsungleichgewichte wie klinische Depressionen die in Nüssen enthaltenen Wirkstoffe extrahiert und als eigenständige Ergänzungsmittel eingenommen werden. Dazu gehören Tyrosin, Tryptopan und Inositol.

4. Rinderleber

Viele traditionelle Hirnnahrungsmittel werden aufgrund von Geschmack, Wirtschaftlichkeit und aktuellen Ideen über eine gesunde Ernährung nicht so häufig konsumiert wie in der Vergangenheit. Rinderleber ist ein solches Lebensmittel.

Einst ein gängiges Grundnahrungsmittel, das routinemäßig auf die Speisekarte kam, gilt die Rinderleber heute als veraltet oder für teure, ausgefallene Restauranttarife reserviert.

Dies ist unglücklich für die Gesundheit des Gehirns, denn die Rinderleber ist mit essentiellen neuronalen Nährstoffen wie Cholin und GABA belastet.

Mit der doppelten Fähigkeit, den lernenden Neurotransmitter Acetylcholin zu stimulieren und gleichzeitig den Stress abzubauen, ist die Rinderleber ideal, um einen kognitiven Impuls mit stabilen Emotionen und klarem mentalen Fokus zu erzeugen. Leider müssen Sie ungefähr 6 Unzen Rindfleischleber täglich essen, um diese Vorteile zu erhalten.

Glücklicherweise gibt es einige Optionen, die das Essen von Leber nicht erfordern. Das Stapeln eines cholinergen nootropen Nahrungsergänzungsmittels wie Acetyl L-Carnitin mit einem Anxiolytikum wie Phenibut kann ähnliche Vorteile bieten – und ist 100 Prozent vegetarisch freundlich!

5. Kräuter

Das klassische Apothekenkabinett war mit Kräuterextrakten aus aller Welt bestückt, die jeweils spezifische medizinische Wirkungen hatten. Viele der heutigen innovativen nootropen Therapien basieren auf diesem Erbe der Naturheilmittel aus der Erde. Nahrungsergänzungsmittel wie das beliebte Ginkgo Biloba sind berühmte Speicherergänzungsmittel.

Andere bewährte Kräuterextrakte mit Brain Food-Vorteilen sind Bacopa Monnieri zur Unterstützung des Hippocampus-Gedächtnisses, Haferstroh für die Aufmerksamkeitsspanne, Vinpocetin für die Gehirndurchblutung und Pterostilbene zur Reduzierung des Brain-Nebels. Alle diese Extrakte, die aus verschiedenen Klimazonen und Regionen auf der ganzen Welt stammen, werden in der beliebten Alpha Brain Combo Stack Ergänzung kombiniert.

Gehirnfutter Fazit

Es besteht die Möglichkeit, dass du heute schon eine Form von Smart Food hattest. Das ist kein Zufall. Unser Gehirn wird weiterentwickelt, um das Ernährungspotenzial von allem, was wir konsumieren, zu maximieren.

Aber die jüngsten Forschungen darüber, warum diese Hirnnahrungsmittel eine erhöhte Kognition, bessere Konzentration und verbesserte Stimmung bieten, ermöglichen es uns, genau die Wirkstoffe zu finden, die sie enthalten, und sie direkt mit ihnen zu ergänzen. Darum geht es bei der ganzen nootropen Bewegung – die mentale Kraft zu steigern, indem wir auf der natürlichen Chemie und den Prozessen aufbauen, die unser Körper bereits einsetzt.

 

Wir freuen uns ihre Meinung zu hören

Hinterlasse einen Kommentar